News

3 neue Standorte

Franz & Wach hat die Krise bereits überstanden und setzt schon wieder auf Wachstum mit drei neuen Filialen. Andere Personaldienstleister haben Federn gelassen.

Marion Limburg und Filialleiter Jürgen Kühner vor der neuen Franz & Wach Filiale in Mosbach

Marion Limburg und Filialleiter Jürgen Kühner vor der neuen Franz & Wach Filiale in Mosbach

Die Coronakrise ist auch an der Personaldienstleistung nicht spurlos vorbeigegangen. So hat sich der seit November 2017 rückläufige Beschäftigungstrend in der Zeitarbeit auch in der Krise fortgesetzt[1]. Franz & Wach ist dagegen gut durch die Krise gekommen. "Wir hatten wieder mal Glück, dass unsere Kundenstruktur breit aufgestellt ist und wir nicht so stark am Tropf der Automobilindustrie oder der Luftfahrt hängen", kommentiert Geschäftsführer Andreas Nusko die Entwicklung. Einzelne Einschnitte hatte es zwar gegeben, z.B. als bei einem bayrischen Automobilhersteller in München die Bänder über mehrere Wochen stillstanden, doch konnten wir diese Auftragseinbußen ganz gut durch Einsätze in anderen Branchen und Betrieben ausgleichen. Außerdem konnten in den vergangenen Monaten mehrere Neukunden gewonnen werden. Dies veranlasste uns dazu, zusätzliche Geschäftsstellen zu eröffnen. So wurde in Mosbach eine Filiale eröffnet, um den Bewerbermarkt im Neckar-Odenwald-Kreis noch besser erschließen zu können. Einen starken Zuwachs zeigte Franz & Wach in der Hansestadt Bremen, wo wir unter anderem das regionale Impfzentrum komplett mit Personal ausstatten. Um noch besser rekrutieren zu können, wurde daher im Westen der Hansestadt ein zweites Büro eröffnet. Für die Einzelhandelskette NKD sind wir seit März als Hauptlieferant für das zentrale Logistikzentrum in Bindlach (Landkreis Bayreuth) tätig. Dort hat Franz und Wach nun Büroräume auf dem Betriebsgelände bezogen. Hier werden nicht nur eigene Mitarbeiter betreut, sondern auch die anderen Dienstleister gesteuert.

"Wir sind sehr zuversichtlich, diesen Erfolgstrend in den kommenden Monaten fortsetzen zu können, zumal wir wirtschaftlich und organisatorisch sehr gut aufgestellt sind und sich einige Branchenbegleiter gerade vom Markt verabschieden" gibt sich Nusko zuversichtlich und spielt dabei auf die Corona-Insolvenzwelle an, die auch in der Personaldienstleistungsbranche einige Unternehmen mitgerissen hat. So wurden bereits an mehreren Standorten Mitarbeiter von Mitbewerbern übernommen, um diese vor Arbeitslosigkeit und die Kunden vor finanziellen Risiken zu schützen. 

Foto: Marion Limburg und Fililalleiter Jürgen Kühner vor der neuen Franz & Wach Filiale in Mosbach (Neckar-Odenwald-Kreis)

 


[1] Quelle: Bundesagentur für Arbeit -