News

Rekrutierung für Automobilindustrie

Eine anhaltend hohe Nachfrage in der Automobilindustrie sorgt für Rekrutierungsmaßnahmen in Hohenlohe und Süd-Thüringen.

Anzeigenmotiv der Kampagne #getriebe für den Standort Neuenstein

Üblicherweise enden zahlreiche Einsätze in der Arbeitnehmerüberlassung mit Ablauf des Kalenderjahres, weil die konsumstarke Vorweihnachtszeit und damit die starke Personalnachfrage in Handel, Logistik und davon abhängiger Industrie zurückgeht.

Einen gegenläufigen Trend stellt Franz & Wach zum Jahreswechsel 2017/2018 bei seinen Kunden aus der Automobilindustrie fest. Hier sind die Auftragsbücher offensichtlich noch gut gefüllt, denn die Personalnachfrage ist weiterhin sehr gut.

Aus diesem Grund haben wir rund um die Standorte Neuenstein (Hohenlohe) und Kölleda (südliches Thüringen) Personalmarketingkampagnen gestartet. Unter den beiden Hashtags #motorenbau und #getriebe laufen derzeit crossmediale Kampagnen zur Bewerbersuche.

Bei beiden Einsatzbetrieben handelt es sich um renommierte Unternehmen der Automobilindustrie. Die ausgelobten Konditionen sind dazu noch ausgesprochen gut. Mit einem Stundenlohn von 16,33 € in Neuenstein und 13,77 € in Kölleda für einfache Produktionstätigkeiten liegt die Bezahlung im oberen Bereich im jeweils regionalen Vergleich ähnlicher Tätigkeiten.

In beiden Fällen arbeitet Franz & Wach langfristig mit den Einsatzbetrieben zusammen, trifft die Vorauswahl bei den eingehenden Bewerbungen und nimmt das Onboarding für die eingestellten Mitarbeiter vor.

Zuständig für die Bewerbungsannahme und Ansprechpartner für eventuelle Fragen sind die Filiale Schwäbisch Hall (für den Kunden in Neuenstein) und das On-Site Management in Kölleda.