News

Unternehmen des Jahres 2022

Focus Money kürt die erfolgreichsten Unternehmen der Pandemie. Laut Deutschlandtest führt Franz & Wach die Branche Zeitarbeit und Personaldienstleistungen an und wird daher als "Unternehmen des Jahres 2022" ausgezeichnet.

Hinter jedem Erfolg steht ein erfolgreiches Team - auch beim Unternehmen des Jahres 2022 Franz & Wach

 

 

Der Personaldienstleister Franz & Wach erfährt eine Auszeichnung als Unternehmen des Jahres durch das Magazin Focus Money. Grundlage bildet eine bundesweite Studie, deren Ergebnisse nun vorliegen.

Die Wirtschaft in Deutschland wurde durch die Corona-Pandemie ordentlich durchgeschüttelt. "Viele Unternehmen haben massive Einbußen erlitten, was Absatz, Umsatz und Ertrag angeht. Diese Erschütterungen machen im Jahr 2022 einen Neustart erforderlich". Mit diesen Worten begründen die Autoren von Deutschlandtest den Ausgangspunkt für eine Studie, deren Ergebnisse im Januar im Magazin Focus veröffentlicht wurden. Wissenschaftler hatten dazu eine umfangreiche Analyse von öffentlich zugänglichen Quellen im Internet durchgeführt sowie die Ergebnisse vorangegangener Studien zu Kundenservice, Preis-Leistungs-Verhältnis und Nachhaltigkeit einfließen lassen. 

Unangefochtener Sieger in der Branche Zeitarbeit und Personaldienstleistungen ist die Franz & Wach Personalservice GmbH. Das Crailsheimer Unternehmen konnte sich auch in der Corona-Phase sehr gut behaupten und das Geschäft sogar ausbauen. Nach Unternehmensangaben entwickelten sich sowohl Umsatz als auch Mitarbeiterzahl trotz zwischenzeitlicher Kurzarbeit positiv über die Jahre 2020 und 2021 hinweg. Geschäftsführer Andreas Nusko macht dafür vor allem die breite Aufstellung im Markt verantwortlich. "Glücklicherweise hängen wir nicht am Tropf einer bestimmten Branche, wie z.B. der Automobilindustrie, sondern haben Kundenunternehmen in ganz unterschiedlichen Bereichen. Wenn der eine Kunde gerade einen Auftragseinbruch hat, profitiert dafür ein anderer von der allgemeinen Situation und braucht zusätzliches Personal. Und da wir einen Maschinenbediener in Kurzarbeit aus Heilbronn nicht zum Einsatz in der Lebensmittelherstellung nach Nürnberg schicken können, mussten wir zwangsweise mehr Menschen beschäftigen." Unterm Strich steuert das Unternehmen daher mit mehr Mitarbeitern und sogar mehr Kunden auf das Ende der Pandemie zu.